Menschen und Engel

Menschen und Engel

… während Engel, die an Stärke und Macht größer sind, nicht ein lästerndes Urteil wider sie beim Herrn vorbringen. [Paulus, 2. Brief an Petrus Kap. 2, 11]

Es ist bedauerlich anzusehen, wie eine große Anzahl von Menschen immer bereit ist, sich gegenseitig in blasphemischer Weise zu verurteilen. Die Leichtfertigkeit beherrscht ihre Gespräche, die Kleinlichkeit verdirbt ihre Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen des Lebens.

Mit Ausnahme aufrichtiger, gütiger Glaubender vergiften fast alle Menschen in schwierigen Situationen durch Diffamierungen ihr eigenes und das Leben ihres Nächsten. Sie pflegen ungerechtfertigterweise ihre Abneigung gegen Kollegen und Mitmenschen, die nicht mit ihren Prinzipien und Ideen konform gehen. Durch die Gesetzmäßigkeit des Gebens und Nehmens erhalten sie dieselben schlechten Vibrationen von ihren Nächsten zurück. Solche „stillen Kriege“ sind daher oft von sehr langer Dauer.

Allerdings ist der prahlerische Mensch immer durch die wohltuende Wirkung von erleuchteten und großzügigen Geistern umgeben. Diese Geistwesen, versehen mit göttlicher Macht, haben Mitleid mit den menschlichen Schwächen und reichen den Menschen die Hände, um ihnen ohne zu urteilen den Weg zu Gott zu weisen.

Jedes Mal, wenn Du Dich verleitet fühlst, die Bemühungen Deines Nächsten zu bewerten, erinnere Dich an die Worte von Paulus an Petrus: Engelwesen, die erhabene Quellen von Kraft und Macht sind, erheben niemals Anklagen gegen Dich vor Gott.

Aus dem Buch “Weg, Wahrheit und Leben”
Medium Francisco Cândido Xavier, Geistwesen Emmanuel
Übersetzung: Cleide Ferreira
Überarbeitung: Tina Fröhlich und Martin Brecheisen