Über den Erfolg des Beten

Über den Erfolg des Beten

 
Einer machte sich auf den Weg zu einem Weisen in der Wüste und bat ihn: „Du bist doch ein Meister in Gebet und Meditation. Lehre mich so zu beten, dass mein Gebet Erfolg hat.“
 
Der Weise sprach zu ihm: „Siehst du den schmutzigen Drahtkorb dort liegen?“ „Ja“, sagte der Mann. „Dann nimm ihn und hol damit Wasser!“
 
Der Mann nahm den Drahtkorb, ging einige hundert Meter zum Brunnen, schöpfte mit dem Drahtkorb Wasser und machte sich auf den Rückweg zum Weisen. Doch bis er bei ihm angekommen war, war alles Wasser längst heraus gelaufen.
 
Der Weiser sprach zu ihm: „Geh und hol Wasser!“
 
Und er machte sich zum zweiten mal auf den Weg, doch der Erfolg war derselbe. Zum dritten mal kam der Mann mit leerem Korb zurück. Da wurde er ungeduldig und sagte zu dem Weisen: „Was soll das? Du siehst doch selbst, mit dem Drahtkorb kann man kein Wasser holen. Es läuft alles wieder heraus!“
 
Da sprach der Weise: „Genauso ist es mit dem Gebet. Du hast zwar kein Wasser zu mir gebraucht, aber der Drahtkorb, der am Anfang schmutzig war, ist jetzt sauber. Wenn du beim Beten auch die Erfahrung machst, dass es keinen sichtbaren Erfolg hat, so hat dich doch das Beten gereinigt.“
 

Das Beten verändert nicht die Situation, aber den Betenden.

(Fundort unbekannt)